Weiter im Groove

Jazz geht's los am Montag mit Julian Rabung und Michael Gass

"Jazz geht's los" bleibt weiter im Groove. Auch am kommenden Montag, 12. Februar, ab pünktlich 20:30 Uhr scharen sich um das "Akustik Jazztrio" von Christof Heringer im Pirmasenser Musikclub "Parkplatz" bereits avisierte und auch ܜberraschungsgäste.

Trotz und gerade wegen seiner Jugend und seiner sympathisch zurückhaltenden Art macht derzeit ein ambitionierter Schlagzeuger von sich reden, der sich sowohl im Jazz-Kontext, als auch bei den PS-Allstars oder auch bei einer leise aufspielenden Lounge-Band bestens bewährt hat. Die Rede ist von Julian Rabung, der über das unter Musikern erstaunlicherweise seltene Talent verfügt, zuzuhüren, auf das einzugehen, was die Mitspieler tun und auch mal selbstbewusst die Führung übernimmt, wenn es dem Fortgang der musikalischen Dinge nützt. Rabung hat zusätzlich bereits 2005 auf der CD "Early Days" an der Perkussion mitgewirkt. Christof Heringers "Akustik Jazztrio", mit Heringer am Piano, Max Dennerle am Schlagzeug und Daniel Engels am Bass, will Rabung am kommenden Montag ausgiebig als Perkussionisten "featuren".

Definitiv zugesagt hat auch der Saxophonist und Gitarrist Michael Gass, der zu den besonderen Lieblingen des Jazz-geht's-los-Publikums gehürt. Seit die Session besteht, ist Gass mit dabei. Er ist Dozent bei den Dahner Jazz-Tagen und unterhält eine musikalische sehr fruchtbare Kollaboration mit dem Dahner Jazz-Gitarristen Thomas Andelfinger, wo er als Gitarrist und Saxophon-Spieler beteiligt ist.

Für das Programm am Montag hat Jazz-geht's-los-Impresario Christof Heringer Kompositionen von Miles Davis, Coltrane Gillespie aber auch von Joe Sample und Stevie Wonder auf der Repertoire-Liste.

Der Eintritt zu dem Konzert ist wie immer kostenlos, die Musiker lassen allerdings den Hut herumgehen, um das gesammelte Geld hernach der Pirmasenser Tafel zu spenden. (tz)

Am kommenden Montag ist es mal wieder soweit: Wie an jedem 4. Montag im Monat treffen sich Liebhaber handgemachter Musik im "ParkPlatz". Bereits zum 16. Mal findet in der mittlerweile renovierten und neu konzipierten Pirmasenser Kultkneipe die Niederstromsession statt.

Die Veranstaltung ist inzwischen dem Stadium des Geheimtips entwachsen, was der anhaltend rege Zuspruch deutlich belegt. Für Interessierte, die es immer noch nicht wissen sollten: Bei freiem Eintritt wird vorwiegend akkustisch orientierte Musik (Singer-/Songwriter, Liedermacher, Folk, Chansons, Unplugged music, Instrumentals .....) von bekannten Musikerinnen und Musikern der näheren und weiteren Region dargeboten. Allerdings setzten die Macher von Anfang an bewuߟt auch auf talentierte Nachwuchsleute, was sich enorm belebend auf die Veranstaltung auswirkt.

Bereits zum zweitenmal dabei ist Harald André. Der Waldfischbacher ist u. a. Spezialist für Irish Folk. Er wird dieses Mal einige Stücke des irischen Folksängers Christy Moore vorstellen. Allein an diesem Beispiel wird deutlich, daߟ es bei PARK SONG eben nicht nur um massenkompatible Einheitsware geht. Echte Liebhaber kommen hier immer wieder auf ihre Kosten.

Auch der zweite Künstler des Abends fügt sich hier nahtlos ein: Michael "Glocke" Glöckner hat den Mut und das Selbstbewuߟtsein, ein kleines Set mit ausschlieߟlich eigenen Kompositionen vorzustellen. Der junge Mann mit der auߟergewöhnlichen Stimme und einer ganz speziellen Ausstrahlung wird mit Sicherheit auch dieses Mal das Publikum zu überzeugen wissen.

Fred G. Schütz, der Namensgeber der Veranstaltung, wird sich ausschlieߟlich dem Spätwerk der Country & Western-Ikone Johnny Cash widmen. Zusammen mit Moné Kleiner (Keyboard, Akkordeon) und Klaus Reiter (Akkustische Gitarre) wird er einige Coverversionen bekannter anderer Kollegen wie bspw. Gordon Lightfoot, U2, den Beatles oder Elvis Presley zu Gehör bringen. Schütz beweist, daߟ er mit seiner sonoren Stimme eben nicht nur seinen Lieblingskünstler Bob Dylan angemessen zu interpretieren vermag.

Wer im Dezember vergangenen Jahres die PS-ALLSTARS an gleicher Stelle verpaߟt hat, der sollte sich den nächsten PARK SONG auf keinen Fall entgehen lassen. Einige der rund 30 Musikerinnen und Musiker werden nochmals einige der damals gespielten Songs in sozusagen abgespeckter Fassung spielen. Mit Sicherheit auch ein zweites Mal hörenswert.

Traditionell sind auch wieder "The Anchovis", eine junge Kabarettruppe, mit von der Partie. Typisch englischer Humor Monty Python'scher Prägung ist ihre Passion. Wurden noch im vergangenen Jahr Stücke aus dem bekannten Zyklus "Die Ritter der Kokosnuߟ" auf die Bühne gebracht, so werden es im neuen Jahr vornehmlich Sketche aus dem "Leben des Bryan" sein, welche wieder die Lachmuskeln des Publikums strapazieren werden.

Der Abend beginnt wie üblich pünktlich um 21 Uhr.

Interessenten für den nächsten PARK SONG am 26.2.07 melden sich bitte unter der Tel. Nr. 06331/44473 oder per eMail bei Klaus_Reiter@t-online.de.

Hochkarätige Könner und Publikumslieblinge bei "Parksong"

Scharf und Diehl im Duo erstmals bei "Parksong" - "Schäferstündchen", "The Cabs" und die "Anchovis" auf Gästeliste

Die Anziehungskraft der Jamsession "Parksong" für die Musiker der Region ist ungebrochen. Am Montag fügt sich dem ohnehin breiten Spektrum der Niederstrom-Session im "Parkplatz" mit dem Duo-Auftritt von Hans "Flabbes Scharf an den Tasten und Thomas Diehl an der Gitarre erstmals auch eine eher jazzige Klangfarbe hinzu. Mit Gerd Schäfer und Manfred Zachrau von "Schäferstündchen" erweist ein weiteres hochkarätiges Duo "Parksong" die Referenz.

Beim letzten "Parksong" des Jahres zum ersten Mal dabei ist die Gruppe "The Cabs". Das Quartett um die bemerkenswerte Sängerin Steffi Empel setzt auf ein vorwiegend traditionelles Songrepertoire. Mit zwei akustischen Gitarren und dem perkussiven Hasenkasten Cajon" stehen Stücke wie "When Is dead and gone" (McGuinness Flint), "Boat on the river" (Styx) oder "Another cup of coffee" (Mike & The Mechanics) auf der Set-Liste.

Nicht mehr wirklich zu den musikalischen Nachwuchskräften sind Florian Schneider, Sänger von "Increase", und Lucas Schneider, gelernter Schlagzeuger und exzellenter Pianist, zu zählen. Am Cajon rhythmisch unterstützt von Chris Sommer von den "Cabs", hat das Trio ältere Songs von Billy Joel und Johnny Cash, aber auch Musik jüngeren Datums von John Mayer und "Revolverheld" im Gepäck. Für zwei, drei zusätzliche Songs wird sich "Parksong"-Impressario Klaus Reiter hinzugesellen.

"Schäferstündchen", die zu den Starthelfern für "Parksong" gehört haben, gibt es dieses mal in der Kompaktversion der Sänger und Gitarristen Gerd Schäfer und Manfred Zacharias. Perfekter Satzgesang und filigrane Gitarrenarbeit waren und sind das Markenzeichen dieser erfahrenen Musiker, die schon seit Jahrzehnten in unterschiedlichsten Bands und Besetzungen auf der hiesigen Szene aktiv sind.
Ein musikalischer Leckerbissen und instrumentaler Höhepunkt dürfte der Auftritt von Hans "Flabbes" Scharf (Tasten) und Thomas Diehl (Gitarre) sein, die zum ersten Mal gemeinsam bei "Parksong" auftreten. Scharf und Diehl waren Anfang des Jahres erstmals als Duo bei der Autoren-Lesung von Peter Neumann zu hören, wo sie zu den Gedichten von Neumann weit mehr als nur schmückendes musikalisches Beiwerk arrangierten. Diehl und Scharf haben in mehr als drei Jahrzehnten in unzähligen Rock-, Blues, Jazzformationen oder auch Bigbands mitgewirkt und gehören zu den prägendsten Musikern der hiesigen Szene. Ihre Duo-Programm stützt sich vor allem auf Kompositionen von Diehl. Derzeit feilen sie an einem abendfüllenden Programm, das sie zu Beginn des neuen Jahres dem Publikum vorstellen wollen.

Bereits eine "Parksong"-Institution ist die Kabaretttruppe "The Anchovis" um Fabian Schütz, Stefan Knauer und Sascha Henn. Wie immer präsentieren sie englischen Humor aus dem legendären Monty-Python's-Film "Die Ritter der Kokosnuss", möglicherweise aber auch schon einen Ausblick auf das Programm des kommenden Jahres, wo sie sich weiteren Werken von John Clees & Co zuwenden wollen. Hartnäckige Gerüchte besagen, dass einige aus dem Publikum nur wegen diesem Programmteil kommen, zumal stets die Gefahr besteht, dass die Zuschauer kurzerhand als "Freiwillige" rekrutiert werden, um das kleine Ensemble zu komplettieren.

"Parksong" am kommenden Montag, 27. November, beginnt wie immer pünktlich um 21 Uhr. Das vorbereitete Programm wird gegen 23 Uhr beendet sein, danach ist traditionell "offene Bühne" angesagt, bei der auch musikalische Gäste zum Zuge kommen.

Anmeldungen für den nächsten "Parksong" am 22. Januar 2007 bitte unter der Tel. Nr. 06331/44473 oder E-Mail Klaus_Reiter@t-online.de

Prall gefülltes musikalisches Weihnachtspäckchen

PS-Allstars 2006 - Am Donnerstag, 21. Dezember mit mehr als 20 Musikern auf der Bühne des "Parkplatz in Pirmasens Die Rockmusiker der Region sagen ihr jährliches Dankeschön an den Musikclub "Parkplatz" in Pirmasens: Seit fast 15 Jahren hat die selbstironisch "PS-Allstars" genannte Patchwork-Band mit stets wechselnden Besetzungen am jeweils letzten Donnerstag vor Heiligabend im vollbesetzten "Parkplatz" aufgespielt, und auch an diesem 21. Dezember werden wieder mehr als 20 Musiker dem Publikum ihre Aufwartung machen.

Die "PS-Allstars" sind alljährlich ein prall gefülltes musikalisches Geschenkpäckchen, fast eine Wundertüte, denn Jahr für Jahr lässt sich zwar erahnen, was drin sein wird, ausgepackt wird aber erst am Donnerstag vor Heiligabend. Karin Bieg ("8.p.m.") und Klaus Reiter ("Agathon Sax") haben in diesem Jahr erneut das Meisterstück vollbracht, Rockmusiker aus drei Generationen mit mehr als 40 Jahren Altersunterschied zusammen auf eine Bühne zu bringen. Kein leichtes Unterfangen, sind doch die unterschiedlichsten Geschmäcker und Vorlieben unter einen Hut zu bringen, damit ein unterhaltsames und schlüssiges Songprogramm entsteht. Wobei sich der Zeitdruck - plötzlich stand Weinachten vor der Tür - eher positiv auf Probendisziplin und Stimmung ausgewirkt haben dürfte.

Für die mehr als dreiߟig Stücke im Programm, von Pink bis "Whitesnake", James Taylor bis "Police", "Dixie Chicks" bis "Steppenwolf", "U2" bis Robbie Williams, um nur die Bandbreite anzudeuten, fanden sich die jeweiligen Ensembles buchstäblich auf Zuruf zusammen. Wer möchte dieses Lied spielen, wer kann es schon, wer singt..." So sind die "PS-Allstars 2006" beinahe so viele Bands, wie Songs gespielt werden.

Die ursprüngliche Idee, Musiker, die das ganze Jahr über in anderen Bands oder solo spielen, für einen Konzertabend zum gemeinsamen Musizieren zusammen zu bringen, ist auch 2006 fast idealtypisch verwirklicht. An zwei Sonntagen haben die "PS-Allstars" erstmals gemeinsam, aber in immer wieder anderer Besetzung, ihre Stücke eingeprobt, ohne sich dabei allzu sehr zu vertüfteln. Frische, Spontaneität und Spaߟ am Musikmachen gehen vor allzu penibler Detailarbeit.

"PS-Allstars zeigt weiterhin, dass die Pirmasenser Musikszene lebt und sich in einer Vielfältigkeit und Farbigkeit präsentiert, wie es für die Gröߟe unserer Stadt nicht selbstverständlich ist", sagt ein selbstbewusster Klaus Reiter, der auch als Initiator der erfolgreichen "ParkSong"-Session-Reihe im "Parkplatz" verantwortlich zeichnet.

Mit Leben erfüllen wollen folgende Musiker die PS-Allstars-Inkarnation 2006: Am Gesangsmikrophon stehen Birgit Helfrich, Jutta Knebel, Jana Hemmer, Karin Bieg, Ingeborg Kleiner, Florian Schneider, Dennis Köhler, Thorsten Lang, Fred Schütz und Klaus Reiter. Die Gitarren bedienen Reinhold Hilz, Bastian Schwinghammer, Jean-Daniel Lelle, Andi Rumpf, Hans Scharf, Mike Carter und Fred Schütz. An den Tasten finden sich Moritz Zitterbart, Florian Stein, Moné Kleiner und Hans Scharf ein. Bassisten sind Achim Scherrer, Achim Biߟbort, Michael "Blacky" Schwartz und Mike Bernardi und für ordentlichen Groove am Schlagzeug sorgen Julian Rabung, Lucas Schneider, Marc Kambach und Ralf Bender. (tz)

15. PARK SONG wieder mit Hochkarätern und talentierten Nachwuchskünstlern ...

Auch nach dem Umbau des "ParkPlatz", der Pirmasenser Musikkneipe mit der längsten Tradition, erfreut sich die Unplugged-Session PARK SONG ungebrochener Beliebtheit. Bei der Wiedereröffnung im letzten Monat war die Kultkneipe wieder gut besucht. Unter den Musikfreunden der Horebstadt hat es sich mittlerweile herumgesprochen: Seit Februar 2005 gibt es hier an jedem 4. Montag im Monat vorwiegend akkustische Musik bei freiem Eintritt zu hören. Bemerkenswert auch das Konzept: Nicht nur für erfahrene Musikerinnen und Musiker bietet PARK SONG ein Podium, sondern auch talentierte Nachwuchsleute finden hier ein aufmerksames Publikum. So entsteht an jedem Abend immer wieder eine interessante Mischung.

Zum erstenmal dabei ist die Gruppe "The Cabs". Das Quartett um die bemerkenswerte Sängerin Steffi Empel setzt beim 15. PARK SONG auf ein vorwiegend traditionelles Songrepertoire. Mit zwei akkustischen Gitarren und einem Cajon - ein Percussionsinstrument, das eine Art limitiertes Schlagzeug darstellt - werden Stücke wie "When I'm dead and gone" (McGuinness Flint), "Boat on the river" (Styx) oder "Another cup of coffee" (Mike & The Mechanics) dargeboten.

Ebenfalls zum Nachwuchs gehören Florian Schneider, Sänger von "Increase" und Lucas Schneider, gelernter Schlagzeuger, der aber ein excellentes Piano zu spielen weiߟ. Rhythmisch unterstützt werden die beiden von Chris Sommer von den "Cabs" und seinem Cajon, der an diesem Abend sozusagen zweimal "am Start" ist. Das Trio hat ältere Songs von Billy Joel und Johnny Cash, aber auch Musik jüngeren Datums von John Mayer und "Revolverheld" im Gepäck. Für zwei, drei zusätzliche Songs wird sich Klaus Reiter, der Initiator der Veranstaltung, mit hinzugesellen.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, daߟ nach längerer Abstinenz mal wieder "Schäferstündchen" auftritt. Die Gruppe um die Sänger und Gitarristen Gerd Schäfer und Manfred Zachrau hatten vor Jahren mit einem hervorragend produzierten Silberling für Furore in der näheren und weiteren Umgebung gesorgt. Perfekter Satzgesang und filigrane Gitarrenarbeit waren das Markenzeichen des auߟergewöhnlichen Trios. Man darf auf einen Neuanfang gespannt sein.

Mit Sicherheit dürfte der Auftritt von Hans "Flabbes" Scharf (keyboards) und Thomas Diehl (Gitarre) zu einem Highlight der gesamten PARK SONG-Reihe avancieren. Zum erstenmal haben sich zwei Pirmasenser Musiker zu einem Duo zusammengefunden, die schon seit mehr als drei Jahrzehnten in unzähligen Rock-, Blues, Jazzformationen oder auch Bigbands mitgewirkt haben. Beide werden einen Ausschnitt aus ihrem Duo-Programm vorstellen, in dessen Mittelpunkt hauptsächlich Kompositionen von Diehl stehen, der an diesem Abend eine neue Herausforderung an der akkustischen Nylonsaiter suchen wird. Erfolgreich hatten die Musiker sich schon im Rahmen eines literarischen Abends mit Dr. Peter Neumann in der Stadtbücherei vorgestellt. Derzeit feilen sie an einem abendfüllenden Programm, das sie zu Beginn des neuen Jahres dem Publikum vorstellen werden.

Bereits eine Institution bildet die Kabarettruppe um Fabian Schütz. Wie immer präsentieren sie englischen Humor aus dem legendären Monthy Python-Zyklus "Die Ritter der Kokosnuߟ". Hartnäckige Gerüchte besagen, daߟ einige aus dem Publikum nur wegen diesem Programmteil kommen.

Die Veranstaltung am kommenden Montag, 27.11.06, beginnt wie immer pünktlich um 21 Uhr. Das offizielle Programm wird gegen 23 Uhr beendet sein, danach ist traditionell "offene Bühne" angesagt, d. h., auch musikalische Gäste können dann zum Zuge kommen.

Anmeldungen für den nächsten PARK SONG am 22.1.07 bitte unter der Tel. Nr. 06331/44473 oder eMail Klaus_Reiter@t-online.de

Unterkategorien

Du kennst eine gute Location, die hier noch fehlt? Registriere Dich kostenlos, log Dich ein und reiche Deinen Artikel dazu ein ... positive oder negative Erfahrung mit einem Club gemacht? Natürlich ist auch Dein konstruktiver Kommentar willkommen und für uns alle hilfreich.

Sachsen; Brandenburg; Thüringen

Berlin; Brandenburg; Sachsen-Anhalt; Mecklenburg-Vorpommern

Hamburg; Schleswig-Holstein; Niedersachsen; Bremen

Nordrhein-Westfalen; Hessen; Niedersachsen; Thüringen; Sachsen-Anhalt

Nordrhein-Westfalen; Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen; Rheinland-Pfalz; Hessen

Hessen; Bayern; Baden-Württemberg; Rheinland-Pfalz; Saarland

Baden-Württemberg; Bayern; Rheinland-Pfalz

Bayern; Baden-Württemberg

Bayern; Thüringen; Baden-Württemberg

   
© by musiker.com.de - powered by www.schw@rtzmarkt.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.