Angaben laut eigener Aussage:

Alte Piesel? Normalerweise würde man hinter diesem außergewöhnlichen Namen nicht unbedingt einen Musikclub vorstellen. Nun dazu wäre ein Ausflug in die Geschichte notwendig, aber das muss ja nicht sein. Uns gefiel der Name einfach und er ist ja auch recht witzig. Seit den 80er Jahren begann die Geschichte des Clubs. In regelmäßigen Abständen standen erstklassige Bands auf der Bühne der Piesel. Eine der ersten war die Spider Murphy Gang, allerdings bevor sie ihre Rosi hatte. Von nun an stand der Club bei vielen Musikern im Notizbuch und konnte sich profilieren.

Nach einem Umbruch Anfang der 90er musste das Baby erstmal wieder wachgeküst werden. Seit 1994 ist die Alte Piesel wieder einer der angesagten Clubs in Hessen. Der Vorteil der Alten Piesel als Veranstaltungsort liegt an der räumlichen Gestaltung. Neben einer Kneipe gibt es einen Saal für Konzerte mit separaten Eingang. Auf der einen Seite der Kneipenbetrieb für die Leute, die es gern etwas ruhiger lieben und auf der anderen Seite laufen die Veranstalter der Besucher die speziell wegen den Bands oder Discos gekommen sind. Dabei bietet der Veranstaltungsraum Platz für 350 Zuschauer und liegt dabei genau zwischen Clubatmosphäre und kleiner Halle.

Das Programm ist insgesamt mehr im Rock und Blues angesiedelt. Da bemühen wir uns aber um Abwechslung zwischendurch mal Kabarett oder Reggae, selbst Big Bands standen auf der Bühne. Natürlich kommt auch die hiesige Musikszene immer wieder zum Zuge.

Bleibt also nur zu sagen, checkt diesen historischen Live-Club einfach an.

Kontakt für Bands:

Kommentare stehen nur registrierten Benutzern zur Verfügung. Bitte zuerst registrieren, oder einloggen.

   
© by musiker.com.de - powered by www.schw@rtzmarkt.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.