Konzept jetzt auch in Zweibrücken verwirklicht

Michael Wack, der bekannte Zweibrücker Musiker und Multiinstrumentalist, der bereits mehrmals bei PARK SONG dabei war, hat die Idee dieser Unplugged-Session aufgegriffen und verwirklicht sie jetzt in ähnlicher Form im Zweibrücker "Killarney Irish Pub". Auch dort ... ... werden künftig einmal im Monat Musikerinnen und Musiker unentgeltlich sich ihrer Musik widmen. Wie bei PARK SONG werden auch bei Wacks Veranstaltung, die sich im übrigen "Singen macht sexy" nennt, 4 - 5 verschiedene Beiträge, vom Einzelinterpreten bis zu ganzen Bands, zu hören sein. Und vermutlich wird es auch hier vorwiegend um akustisch geprägte Musik gehen.

Bei der 38. Auflage der Pirmasenser Session fehlt dieses Mal Mitbegründer und Namensgeber Fred G. Schütz, der leider beruflich verhindert ist. Aus diesem Grund musste sich Klaus Reiter, der die Veranstaltung im Februar 2005 ins Leben rief, nach einem Ersatz umsehen. Es ist ihm relativ leicht gefallen, da es immer wieder Künstler gibt, die ihre musikalische Visitenkarte bei dieser Veranstaltung abgeben wollen. Und wie so oft werden auch dieses Mal völlig neue Gesichter die PARK SONG - Bühne betreten.

So auch die erst 17-jährige Laura Kloos, die ursprünglich aus Pirmasens stammt und seit ihrem 5. Lebensjahr im nordpfälzischen Olsbrücken lebt. Die Sängerin und Gitarristin, die lt. ihrer Plattenfirma "ihre deutschsprachigen Lieder aus einer tief persönlichen Gefühlswelt schöpft und damit Generationen übergreifend in die Herzen der Zuhörer flieߟen lässt", wird teilweise alleine, teilweise aber auch mit ihrer Band einige Stücke aus ihrer CD vorstellen. Am Kontrabass wird u. a. Stefan Engelmann mit von der Partie sein, der kürzlich schon im "ParkPlatz" beim Billy Joel - Projekt von Sascha Kleinophorst zu hören war.

Ebenfalls ihre Premiere wird die junge und sehr talentierte Nachwuchssängerin Lisa Koenig geben. Zusammen mit Laura Kloos wird sie u. a. Songs von Katie Melua in bemerkenswert eigenständiger Weise vorstellen.

Nicht zum ersten Mal mit dabei ist die Hauensteiner Band "Hard To Swallow". Sie nennen ihre recht ausgefallenen Eigenkompositionen "Melodic Crosscore" und werden dem PARK SONG - Konzept entsprechend ihre Songs nicht wie üblich elektrifiziert, sondern vorwiegend auf akustischen Instrumenten darbieten. Beim letzten Auftritt urteilte die Lokalpresse, "Hard To Swallow" bieten kompositorisch gutes Handwerk, die Songs brauchen keinen Vergleich mit manchem Chartserfolg zu scheuen." Man darf also gespannt sein.

Marco Burkhart, der Gitarrist von "Hard To Swallow", wird an diesem Abend gleich zweimal zu hören sein. Er wird an der Seite der stimmgewaltigen und inzwischen in Pirmasens recht bekannten Stefanie Empel Stücke von Oasis, K's Choice und Ani Di Franco vorstellen. Auch diese beiden noch recht jungen Künstler dürften mit ihrer schon recht groߟen Erfahrung die Erwartungen des Publikums erfüllen.

Last but not least wird PARK SONG - Impressario Klaus Reiter mal wieder in seine deutschsprachige Liederkiste greifen. Von ihm zu hören sein werden Lieder des Berliner Liedermachers Klaus Hoffmann, Nachdenkliches von Hannes Wader, aber auch deutsches Volksliedgut.

Die Veranstaltung findet traditionsgemäߟ in der Pirmasenser Kultkneipe "ParkPlatz" am letzten Montag jeden Monats statt, also diesmal am 27.4. Und wie immer beginnt die Veranstaltung pünktlich um 21 Uhr. Interessierte melden sich bitte telefonisch unter 06331/803008 bzw. 0176-96356877 oder email klaus.reiter@lowweb.net

Kommentare stehen nur registrierten Benutzern zur Verfügung. Bitte zuerst registrieren, oder einloggen.

   
© by musiker.com.de - powered by www.schw@rtzmarkt.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.