Freunde von handgemachter Musik kommen endlich wieder auf ihre Kosten. Nach der traditionellen Sommerpause geht die Unplugged-Session "Park Song" zum 22. Mal an den Start. Pünktlich um 21 Uhr treffen sich in der Pirmasenser Kultkneipe "ParkPlatz" wieder Musiker aus der Region, um miteinander zu musizieren.

Stammgäste wissen es mittlerweile: Diese Veranstaltung, die regelmäßig am 4. Montag jeden Monats stattfindet, ist inzwischen zu einer festen Größe im Pirmasenser Kulturkalender geworden. Konstant gute Besucherzahlen belegen dies. Der Eintritt ist wie immer frei. Kommenden Montag werden - das ist ein Novum - gleich drei Duos am Start sein.

Das erste Pärchen bilden Bastian Schwinghammer (Leadgitarre), ein junger Gitarrist, der schon bei den PS-ALLSTARS mit dabei war und Sascha Mangold (Gitarre, Gesang), den man bereits als "alten Hasen" im Pub-Genre bezeichnen kann, bildete er doch zusammen mit Bastian Welker vormals das bekannte Duo "More Than Talking". Beide nennen sich "Acoustic Company". Auf der Setliste stehen Songs von Ezio, Bob Marley, Bon Jovi oder auch Jethro Tull; alles in allem also ein bunte und sicherlich interessante Mischung aus älteren und jüngeren Titeln. Unterstützt werden beide von dem äußerst talentierten Percussionisten und Schlagzeuger Julian Rabung, der bei der Schwesterveranstaltung "Jazz geht's los" schon des öfteren auf sich aufmerksam machen konnte.

Das zweite Duo hat zwar keinen offiziellen Namen; trotzdem dürften die Protagonisten keine unbekannten sein. Michael Frits, ein Sänger mit einer markanten und unverwechselbaren Stimme, konnte schon bei einer der letzten "Park Song"-Veranstaltungen überraschenderweise punkten. Begleitet wird er von keinem geringeren als Andreas Puster am Piano, einem musikalischen Urgestein in der Pirmasenser Musiklandschaft. Er ist schon seit Jahren der Kopf der erfolgreichen Formation "Pina Colada", spielte aber schon in früheren Jahren z. B. bei "Fat Rat" mit. Ein Könner seines Faches! Beide haben ein kleines Programm zusammengestellt, das eindeutig jazzlastig ist. Interpreten wie Nat King Cole oder Jamie Cullum sprechen eine deutliche Sprache.

Andreas Rumpf, Leadgitarrist bei "Willi & The Warmduschers", spielt sein Instrument im positivsten Sinne sparsam. Da kommt keine Note zuviel, da fehlen effekthaschende Schnörkel völlig. Ein Musiker, der es versteht, den eher erdigen Liedern von Marius Müller-Westernhagen ein passendes Gesicht zu geben. Gesungen werden die Stücke von Klaus Reiter, der die Veranstaltung im Februar 2005 ins Leben gerufen hat und seither dafür verantwortlich zeichnet.

Sozusagen als "Einzelkämpfer" ist wie immer Fed G. Schütz mit dabei, ohne den "Park Song" nicht seinen griffigen, einprägsamen und sehr passenden Namen hätte. Er wird an diesem Abend ausschließlich Songs des amerikanischen Barden Neil Diamond spielen. Es werden allerdings nicht nur Klassiker wie "I am I said" zu hören sein, sondern auch Songs aus dem letzen Album "12 Songs". Sicherlich findet er wieder spontane Mitstreiter.

Es verspricht also wieder ein interessanter Abend zu werden. Interessenten für den 23. "Park Song" am 22.10.07 melden sich bitte unter 0160-6277340 oder email Klaus_Reiter@t-online.de

Kommentare stehen nur registrierten Benutzern zur Verfügung. Bitte zuerst registrieren, oder einloggen.

   
© by musiker.com.de - powered by www.schw@rtzmarkt.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.