Osterrock 2018Ostern und Rock-Musik, das hat in Pirmasens schon immer funktioniert:

Seit 2004 geht der Osterrock der Pirmasenser Musikszene über die Bühne und bereits zuvor feierten die Musikfreunde der Region über viele Jahre in Obersimten mit der Pirmasenser Kult-Band "The D-Fact" Ostern in der Sängerhalle. Ostern und Rock-Musik, das hat in Pirmasens schon immer funktioniert: Seit 2004 geht der Osterrock der Pirmasenser Musikszene über die Bühne und bereits zuvor feierten die Musikfreunde der Region über viele Jahre in Obersimten mit der Pirmasenser Kult-Band "The D-Fact" Ostern in der Sängerhalle.

2004 hatte der Musiker Gunnar Henges die Idee, einen Osterrock im damaligen "Quasimoto" zu veranstalten. Gründe waren zum einen, dass Henges als ehemaliger Bassist von "The D-Fact" den Osterrock in Obersimten erlebte und zum anderen die Tatsache, das beim "X-Mas-Jam" der Pirmasenser Musikszene der "Parkplatz" aus allen Nähten platzte und nicht alle die Veranstaltung besuchen konnten. Durch einen Osterrock mit gleichem Konzept, nämlich wild zusammengestellten Session-Bands, in einem größeren Saal, sollten alle Interessierte in den Genuss der Bärmesenser Mussiger kommen.

Und nun steht bereits die 15. Auflage des Osterrock an und findet genau dort statt, wo 2004 alles begann. Wie viele Musiker über die Jahre beim Osterrock mitmachten, kann wohl keiner sagen, doch bekannt ist, dass sich die traditionsreiche Veranstaltung über die Jahre gewandelt hat.

In den ersten Jahren war es eine große Formation, in der ständig Musiker die Instrumente wechselten, seit einigen Jahren treffen sich die Musiker in drei Gruppen und bereiten sich auf das Konzert vor. War der Osterrock viele Jahre offen für andere Stile wie Blues, Jazz-Rock und Soul, wurde er spätestens 2015 seinem Namen zu 100 Prozent gerecht, denn ausschließlich Klänge der Rock-Musik in all seinen Facetten und aus 50 Jahren Historie bestimmen das Geschehen.

In diesem Jahr hört das Publikum Lieder von den Beatles, Van Halen, Journey, von The Sweet, den Red Hot Chili Peppers, Bon Jovi, Kiss oder den Kings of Leon. Die Protagonisten sind Musiker, die teilweise bereits 20 Jahre auf den Bühnen stehen, wie etwa Gitarrist Philipp Graf und Sänger Dennis Köhler, oder gar 40 Jahre wie Bassist Blacky Schwartz und Gitarrist Pepe Zapp, die alle in die drei Session-Bands eingegliedert sind, die unter der Obhut von Manuel Leidner und Marco Schmitt, Marcus Wadle sowie Philipp Graf und Marko Burkhart stehen.

Graf und Burkhart gehen mit Katrin Graf und Mike Gimber (Gesang), Chris Geenen (Schlagzeug), Patrick Morio (Bass) sowie Philipp Burkhart (Keyboard) auf die Bühne, Manuel Leidner und Marco Schmitt versammeln Jan-Luca Ernst, Linda Köhne und Dennis Köhler (Gesang), Bastian Welker (Gitarre), Florian Stein und Philipp Burkhart (Keyboards) sowie Sebastian Sommer (Bass) um sich. Marcus Wadle hat die Sänger Susanne Wallit, Jan-Luca Ernst und Karin Bieg, Gitarrist Jürgen Zapp, Bassist Blacky Schwartz sowie Keyboarder Stefan Müller am Start.

Los geht das 15. Jubiläums-Konzert des Osterrock am Ostersonntag, 1. April, um 21:00 Uhr, im Quasimodo auf der Husterhöhe. Einlass ist ab 20:00 Uhr. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt acht Euro.

Kommentare stehen nur registrierten Benutzern zur Verfügung. Bitte zuerst registrieren, oder einloggen.

   
© by musiker.com.de - powered by www.schw@rtzmarkt.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok