Es ist für Musiker und Publikum der Südwestpfalz einer der Höhepunkte im musikalischen Kalender, wenn sich an Ostersonntag traditionell seit 14 Jahren die Pirmasenser Musikszene im Quasimodo in Pirmasens zum Osterrock trifft.

Drei Formationen, sogenannte Session-Bands mit Musikern, die in dieser Konstellation das Jahr über nicht zusammen spielen, treffen sich aus gegebenem Anlass, um dem Rock’n’Roll in seinen vielen Facetten zu frönen.

Der Gitarrist Marko Burkhart zeichnet sich für die Organisation einer Gruppe verantwortlich und versammelt Pouya Nemati (Gesang), Daniel Krüger (Keyboards), Jonas Jenet (Bass) und Frederic Michel (Schlagzeug) um sich. Der Schlagzeuger Marcus Wadle kommt mit Karin Bieg, Ralf Maxstadt und Jan-Luca Ernst (Gesang), Stefan Müller (Keyboards), Jürgen Zapp und Gerd Schäfer (Gitarren) sowie Gunnar Henges und Michael Schwartz (Bass). Manuel Leidner, ebenfalls Schlagzeug, organisiert die dritte Band des Abends, zu der Steffi Empel, Linda Köhne und Dennis Köhler (Gesang), Bastian Welker und Mario Schmitt (Gitarren), Philipp Burkhart (Keyboards) sowie Sebastian Sommer (Bass) gehören.

Im Programm der Gruppen finden sich Klassiker sowie selten gespielte Nummer von Künstlern wie Kings of Leon, Cindy Lauper, Peter Frampton, Aerosmith, Queen, Deep Purple, Led Zeppelin, Red Hot Chili Peppers, Michael Jackson, Jamiroquai und vielen weiteren Überraschungen mehr.

Einlass: 20:00 Uhr · Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 8,- €, mit PZ-Card ermäßigt 6,- €

Kommentare stehen nur registrierten Benutzern zur Verfügung. Bitte zuerst registrieren, oder einloggen.

   
© by musiker.com.de - powered by www.schw@rtzmarkt.com